Rasenmäher – Auswahl und Kaufempfehlungen

Bildquelle: Photographee.eu / Shutterstock.com

Ein Rasen will gepflegt sein. Dazu gehören neben Vertikutieren, Düngen und Bewässern auch regelmäßige Schnitte – kurz: das Rasenmähen. Je nach Größe der Rasenfläche kommen hier verschiedene Rasenmäher infrage, um den Rasen schön kurz zu halten.

Rasen mähen mit verschiedenen Rasenmähern

Wer eine kleine Parkanlage oder ein wirklich großes Stück Rasen mähen muss, ist mit einem guten und leistungsstarken Aufsitzrasenmäher gut bedient. Mit einem solchen Gerät wird das Mähen zum Kinderspiel, manchmal sogar zum Vergnügen. Die Fläche ist schnell abgefahren und der Rasen somit gekürzt. Für die Rasenkanten empfiehlt sich ein Rasentrimmer, mit dem auch längere Kantenstücke ohne großen Kraftaufwand auf die gewünschte Länge getrimmt werden.

Ein solcher Rasentrimmer ist auch für kleinere Rasenstücke oder die Kanten um auf dem Rasen stehende Bäume gut geeignet. Je kleiner die Rasenfläche wird, desto eher sollte man aber auf den Aufsitzrasenmäher verzichten, denn er ist für kleinere Flächen oder geschwungene Ränder nicht besonders gut geeignet.

Hier spielt dagegen ein Handrasenmäher oder der Elektrorasenmäher seine ganze Stärke aus. Zwar muss er über den Rasen geschoben werden, aber die Geräte sind nicht sonderlich schwer. Bahn für Bahn schiebt man den Mäher über den Rasen und hat diesen dennoch relativ schnell abgemäht.

Ein Benzinrasenmäher leistet vergleichbar gute Dienste, verbraucht aber eben Kraftstoff, der mehr kostet als Strom und zusätzlich noch Abgase produziert. Nur bei wirklich kleinen Rasenflächen sollte man dagegen auf einen Handrasenmäher zurückgreifen. Wegen der etwas mühsamen Arbeit eignet dieser sich nur für Flächen von wenigen Quadratmetern. Hier ist er aber nicht langsamer als ein Elektrorasenmäher und meistens auch flexibler zu steuern.

Was muss ein guter Rasenmäher können?

Die Ausstattung des Rasenmähers spielt ebenfalls eine Rolle. Wichtigstes Zubehör: Ein Auffangbeutel für den Rasenschnitt sollte selbstverständlich vorhanden sein. Ansonsten droht die Arbeit nach dem Mähen erst richtig anzufangen, denn der liegen gebliebene Rasen muss abgehakt werden. Mit einem guten Rasenmäher ist dies schon beim Mähen erledigt.

Die Faustregel beim Rasenmäherkauf heißt also: Er benötigt eine gute Mindestausstattung und je größer die Fläche, desto größer sollte der Rasenmäher sein.

Die Rasenmäher Bestenliste

Die nachfolgende Bestenliste von Rasenmähern betruht auf veriizierten Bewertungen von Käufern der Rasenmäher über Amazon.de. Je besser ein Rasenmäher beurteilt wurde, desto höher steht es in der Bestenliste. Zusätzlich sind die Rasenmäher in der nachfolgenden Liste farblich markiert, wenn sie gerade im Angebot sind. Es sei ausdrücklich darauf hingewiesen, dass es sich bei unserer Seite lediglich um einen Vergleich von Rasenmähern handelt, da wir noch keinen eigenen Rasenmäher-Test durchgeführt haben.

Keine Produkte gefunden.

TEILEN