Gartenfräsen – zur Auflockerung des Gartenbodens

Jeder hat schon mal einen Pflug auf den Feldern gesehen. Dieser wird von Bauern genutzt, um Erntereste oder Dung in den Boden einzuarbeiten. Durch das Umgraben gelangt mehr Sauerstoff in den Boden, wodurch organische Massen schneller abgebaut werden. Anschließend ist der Boden wieder bereit für eine neue Bepflanzung.

Was im Großen bei Feldern funktioniert, ist auch für unseren Garten nützlich. Da ein Pflug hier allerdings völlig überdimensioniert ist, hat man eine handlicherer Version des Pflugs für den Gartengebrauch entwickelt – die Gartenfräse. Vom Prinzip funktioniert die Gartenfräse wie ein Pflug. Währen dieser jedoch von einem Traktor gezogen wird, führt man die Gartenfräse vor dem Körper her.

Beete anlegen leicht gemacht

Plant man beispielsweise ein Neuanlegen von Blumen- oder Gemüsebeeten, muss der Boden zuerst vorbereitet werden. Zur Beetvorbereitung kommt idealerweise eine Gartenfräse zum Einsatz. Vorzugsweise ist sie für den Einsatz in sandigem bis hin zu leicht lehmigen Böden geeignet. Dank des kräftigen Elektro-, oder Benzinmotors und der robusten Hackmesser, kann sie sich aber nahezu durch jeden Boden arbeiten, so dass auch lehmige und tonige Böden kein Hindernis darstellen.

Je langsamer man sich durch den Boden voran arbeitet, desto feiner hackt die Gartenfräse die Erde. Da die Anforderungen je nach Einsatz variieren, kann man die Tiefeneinstellung individuell anpassen. Dies regelt man bei den meisten Gartenfräsen über den hinter den Messern angebrachten Hacksporn.

Unkrautbekämpfung mit der Gartenfräse

Die Die Notwendigkeit den Garten umzugraben besteht nicht nur beim Anlegen von Beeten. Hat sich erstmal eine dicke Schicht Moos und Unkraut im Garten ausgebreitet, kommt man häufig auch mit einem Vertikutierer nicht mehr richtig dagegen an. Da besonders schattige Rasenflächen zum vermoosen neigen, muss man diese entweder regelmäßig vertikutieren oder hin und wieder komplett umgraben und neuen Rasen aussäen.

Auch in diesem Fall kann eine Gartenfräse eine große Erleichterung sein. Die vermoosten und unkrautbelasteten Stellen werden so einfach in den Boden eingearbeitet und der aufgelockerte Boden bietet ideale Grundvoraussetzungen für eine neue Rasenaussaat.

Um Unkraut und ein vermoosten des Rasens zukünftig zu vermeiden, sollte man bei der Wahl der Rasensamen darauf achten, dass der Rasen auch Schatten verträgt. In Fachgeschäften gibt es sogar spezielle Samenmischungen für Schattenrasen.

Kinderleichte Handhabung der Gartenfräse

Eine Gartenfräse ersetzt in erster Linie einen Spaten. Während der Spaten jedoch ausschließlich Muskelkraft zum Einsatz kommt, wird die Gartenfräse mit einem Motor betrieben. Zur Auswahl stehen sowohl Elektro-, als auch Benzinmotoren.

Optisch kann man sich die Gartenfräse wie einen Rasenmäher vorstellen. Anstelle des Motorblocks mit den Schneidemessern hat die Gartenfräse jedoch Hackmesser, die sich in den Boden einarbeiten. Der Motor befindet sich auf Schienbeinhöhe und treibt über einen Keilriemen die Fräswelle an, an der sich die Hackmesser befinden.

Bedient wird die Fräse über einen Lenkholm, einem Griff, ähnlich dem eines Rasenmähers. Startet man die Gartenfräse, werden die Hackmesser nach vorne angetrieben und die Fräse zieht sich mit einer einfachen Führung durch den Boden.

Worauf sollte man beim Kauf einer Gartenfräse achten?

Hat man sich für den Kauf einer Gartenfräse entschieden, gibt es einige Dinge zu beachten, um die Arbeit mit ihr möglichst komfortabel zu gestalten. So sollte man darauf achten, dass die Gartenfräsen eine gute Vibrationsdämpfung hat. So wird die Schwingung bei der Übertragung auf die Arme eingeschränkt.

Standartmäßig hat jede Gartenfräse zumindest einen Vorwärtsgang. Je mehr Gänge vorhanden sind, im Idealfall zählen auch Rückwärtsgänge dazu, desto einfacher lässt sich die Gartenfräse manövrieren.

Die Handhabung wird um einiges vereinfacht, wenn sich der Lenkholm sowohl in der Höhe, als auch zur Seite verstellen lässt. Ebenso wichtig ist eine einfache Bedienung zur Tiefeneinstellung über den Hacksporn.

Zuletzt sollte man darauf achten, dass sich auch Zubehör an die Gartenfräse anbringen lassen. So behält man sich die Möglichkeit offen, die Einsatzmöglichkeiten je nach Bedarf um eine Grubber oder Häufler zu erweitern.

Gartenfräsen gibt es zu kaufen in sortierten Baumärkten oder auf speziellen Webseites, die auch einen Gartenfräse Vergleich bereithalten und viele weitere Tipps beim Gartenfräsenkauf geben.

Fazit zu Gartenfräsen

Während man zur Beetvorbereitung und Unkrautvernichtung früher zum Spaten greifen musste und im Anschluss mit Blasen an den Händen und Rückenschmerzen gelebt hat, kann man diese Arbeit heute mühelos mit einer Gartenfräse erledigen. Der Garten kann so selbst über einen längeren Zeitraum hinweg ohne Ermüdung durchgraben werden.

Die Gartenfräsen Bestenliste

Die nachfolgende Bestenliste von Gartenfräsen betruht auf verifizierten Bewertungen von Käufern der Rasentraktoren über Amazon.de. Je besser eine Gartenfräse beurteilt wurde, desto höher steht es in der Bestenliste. Zusätzlich sind die Gartenfräsen in der nachfolgenden Liste farblich markiert, wenn sie gerade im Angebot sind. Es sei ausdrücklich darauf hingewiesen, dass es sich bei unserer Seite lediglich um einen Vergleich von Gartenfräsen handelt, da wir noch keinen eigenen Gartenfräsen-Test durchgeführt haben.

Keine Produkte gefunden.

Letzte Aktualisierung am 20.08.2017 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

TEILEN